Reitverein Ditzingen e.V.

Reiten im Ortsteil Schöckingen

Geschichte des Reitvereins Ditzingen


Als sich im Januar 1976 eine Handvoll Pferdenarren trafen…


„Gelände für Reitanlage gesucht“ – dieses Inserat aus dem Jahr 1976 stammt von einem jungen Reitverein, der sich am 22. Januar 1976 gegründet hat.
Sie waren, wie sie sich selbst nannten, eine „Handvoll Pferdenarren und Pferdeliebhaber“, die für die Mitbürger in den Teilgemeinden Ditzingen, Schöckingen, Hirschlanden und Heimerdingen einen eigenen Reitverein gründen wollten.

„Möglichst viel Jugend in der Freizeit aus den Stuben und von der Straße zu holen, dabei eine Betätigung mit den Tieren zu geben, ist unser soziales Hauptanliegen geworden“ – so eine Broschüre aus der Gründungszeit. An dieser Zielsetzung hat sich bis heute nichts geändert.

Mit viel Idealismus und einer unglaublichen Eigenleistung vieler Mitglieder wurden nach einer nur vierjährigen Planungs- und Bauphase am 31. März 1980 Stallungen und Reithallen bezogen – seitdem findet im reizvollen Döbachtal ein reger Reitbetrieb statt.

Nach und nach wurden Schulpferde gekauft, 1981 stellten die Mitglieder den Sandplatz fertig und auch die Koppeln mussten eingezäunt und gepflegt werden.
Noch ein anderes Ziel wurde gesetzt – „das partnerschaftliche Verhältnis zwischen den Reitern und der heimischen Landwirtschaft“ sollte gewährleistet werden.